Here´s still Light

HERE´S STILL LIGHT – BEYOND THE FINE ART SOCIAL SCULPTURE

Ausstellungskatalog_DSC8781 Brockmann Heres Still Light  Ausstellungskatalog_DSC8761 Heres still Light by Brockmann

facebook-logo-small new Follow us on Facebook: http://on.fb.me/1xIZ4il

Deutsche Version  „scroll down“…

Here´s Still Light – or the place where everything is creation, collaboration, bonding… boundaries are abolished, time vanished, talent and imagination enhanced…

Here´s Still Light – is the name of the new flagship project conceived and developed by the German textile artist Gerd G.M. Brockmann, set up by the Danish Art Gallery “Galleri Nexus” in Uge, Åbenrå, and progressively materializing thanks to the agile fingers of Flensburger Servicehaüser der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein and Tinglev Uge´s Monday Knitting Club.

The Dream Team

Our 16 knitting artists, in their seventies for the majority, reacted enthusiastically to the project on both sides of the border. The first general meeting in Tinglev was a fantastic moment, where the Germans and the Danes could exchange about themselves, their respective memories about the occupation period, the wars… It was emotionally intense. “Art brought them together”, underlines Gerd Brockmann, and he adds “but the language has never been a barrier, as in both groups there are German- or Danish- speaking people”. This determining meeting gave rise to a constructive creative atmosphere.

 

Erika Margarete Pieger 01.03.1920  Mary Catharina Langholz 06.04.1924

Erika Margarete Pieger 01.03.1920                                    Mary Catharina Langholz 06.04.1924

Cathrine Pedersen 29.12.1925  Marga Wilhelmine Robbe 30.04.1929

Cathrine Pedersen 29.12.1925                                             Marga Wilhelmine Robbe 30.04.1929

Christa Erika Ingetraut Petersen 22.12.1931  Astrid Krøyer 29.05.1933

Christa Erika Ingetraut Petersen 22.12.1931                     Astrid Krøyer  29.05.1933

Ellen Margarete Petersen 11.06.1933  Marie Hansen Nielsen 01.05.1936

Ellen Margarete Petersen 11.06.1933                                 Marie Hansen Nielsen 01.05.1936

Sonja Raun Kristensen 28.09.1938  Emmi Käte Johansen 02.04.1939

 

Sonja Raun Kristensen 28.09.1938                                    Emmi Käte Johansen 02.04.1939

Karin Margenfeld 15.05.1940  Karin Hildegard Büchel 28.07.1943

 

Karin Margenfeld  12.05.1940                                              Karin Hildegard Büchel 28.07.1943

Helene Truelsen 12.10.1944  Inga Jensen 13.12.1944

 

Helene Truelsen 12.10.1944                                                  Inga Jensen 13.12.1944

Jytte Frost 20.05.49  Yrsa Karna Schmidt 16.02.50

Jytte Frost 20.05.1949                                                            Yrsa Karna Schmidt 16.02.1950

The Fine Art Social Sculpture – when the creative process tackles the issues our modern society is struggling with (disintegration of the social network, aging, etc.)

In Here´s Still Light, what matters is not just the final exhibition, the ongoing social process that leads to the creation of the work of art and prolongs it constitutes the core of the concept.

The protagonists are here elderly people, eager to learn and share their knowledge, bearers of the tradition, and –too- often forgotten. Indeed this constantly growing population does not take up much space in the public sphere; they are looked after, nursed – what else? Do they have aspirations? Has the question ever crossed our minds?

Witnesses of the biggest upheavals of these last decades, they do have a say in the matter, they are the bridges our society lacks. Between yesterday, today and tomorrow. Between tradition and modernity. Between old, young, and less young. We have to reintegrate them in the public sphere and listen to them.

Reflection of their wisdom and talents, this Fine Art Social Sculpture is their message. And their way to contribute to our society´s development.

A multi-dimensional project and a connecting tool

Here´s Still Light is in essence a participatory project, a common creation aiming at reviving and transmitting old knitting traditions and know-how to the new generations, blurring the boundaries between modern art, design and craft…. and shoving the borders? The elaboration of the sculpture has been entrusted to Danish and German pensioners on both sides of the border – whom you will get acquainted with via their portraits and biographies to be exhibited as a part of the work of art itself.

More than a symbol, Here´s Still Light is a connecting tool whose bonding potential is unlimited.

 Work in progress… until the exhibition in November

What has been done so far? Work In Progress, we could say… We cannot reveal much more about the sculpture itself at the moment – we will provide you with some more information over the coming months. This contemporary knitting concept is actually already proving to be a real success! The project started at the beginning of April this year and the participants are so motivated that the works will probably be ready before the exhibition that will take place at Galleri Nexus at the end of October!

Imagination and stamina

“The biggest challenge we had to face at the beginning was that the participants did not dare let their imagination roam, develop their own ideas in relation to the project. Even though I kept stressing that I like seeing other imaginations express themselves in contemporary art and enjoy exploring new, original paths with the participants” mentions the artist. But the initial hesitations rapidly gave way to innovative ideas. A lady (aged 90) even confided that she had dreamt her whole life of using her knitting skills to contribute to society´s betterment, and that this project has given her stamina and motivates her now in her everyday life.

A promising start

Here´s Still Light is well on the way… And it seems that a bright future awaits the social sculpture concept. Berlin, London, Dublin, Brussels, Paris, as well as Istanbul could be the next steps. Knitting together brings people closer – it has proved to be one of the best ways to establish a dialogue… beyond all languages…and ages: school classes will soon be involved in the project, giving even more resonances to the whole concept.

Here´s Still Light is supported by Kulturregion Sønderjylland-Schleswig and Servicehaus Fruerlund /Arbeiterwohlfahrt Schleswig –Holstein.

More information about the project coming soon! Stay tuned🙂

https://artprojectbrockmann.com/

http://www.awo-sh.de/

http://www.nexuskunstcenter.dk/

Korbinian Rudolf Georg Petzinger 17.08.1945  SONY DSC

Korbinian Rudolf Georg Petzinger 17.08.1945                                                      The Team

Conceptual Wood Design by Korbinian Petzinger

 

 

DEUTSCHE VERSION

Here‘s still Light: hier in einem Raum, in dem alles Kreation, Zusammenarbeit und Verbundenheit ist, in dem Grenzen abgeschafft sind und die Zeit verschwindet ‑ Raum für die vollkommene Entfaltung von Talent und Fantasie.

Here‘s still Light: Unter diesem Namen hat der deutsche Textil-Künstler Gerd G. M. Brockmann ein neues Flaggschiff-Projekt konzipiert und entwickelt, das die dänische Kunst-Galerie „Galleri Nexus“ in Uge, Apenrade ausstellen wird. In Here´s still Light zählt jedoch nicht nur die Ausstellung am Ende eines künstlerischen Weges. Vielmehr bildet der laufende soziale Prozess ‑ die gemeinsame Entwicklung eines gestrickten Kunstwerks ‑ den Kern des Konzepts.

Fine Art Social Sculpture ‑ ein kreativer Prozess integriert Fragen unserer modernen Gesellschaft  (Auflösung des sozialen Netzwerks, Alterung, etc.)

Hauptpersonen des Projektes sind lerneifrige ältere Menschen. Dank ihrer flinken Finger entsteht nach und nach ‑ unterstützt durch Flensburgs Servicehäuser der Arbeiterwohlfahrt und dem Tinglev Uge´s Montag´s Strickklub ‑ eine zeitgenössiche soziale Skulptur.

Ältere Menschen teilen gern ihr Wissen. Sie sind die Träger von Traditionen, werden jedoch allzu oft in unserer Gesellschaft vergessen. Obwohl ihre Zahl ständig wächst, erhalten sie im öffentlichen Interesse wenig Raum. Sie werden zwar betreut und gepflegt, doch darüber hinaus? Als Zeugen der größten Umwälzungen der letzten Jahrzehnte sollten ältere Menschen in gesellschaftliche Prozesse mehr einbezogen werden. Sie bilden die für unsere Gesellschaft notwendigen Brücken zwischen gestern, heute und morgen, zwischen Tradition und Modernität. Wir müssen sie in die öffentliche Sphäre integrieren und innovative Wege wagen.

Als Widerspiegelung ihrer Weisheit und der traditionellen Talente in Verbindung mit der künstlerischen Erfahrung der neuen Generation ist diese künstlerisch soziale Skulptur ihre Botschaft, und gleichzeitig ihr Beitrag zur Entwicklung unserer Gesellschaft.

 

Ein mehrdimensionales Projekt und ein Verbindungswerkzeug

Here’s still Light ist ein Partizipationsprojekt, eine gemeinsame Kreation mit dem Ziel der Wiederbelebung und Übertragung alter Strick-Traditionen und Know-how an die nachfolgenden Generationen. In diesem Projekt verwischen die Umrisslinien zwischen moderner Kunst, Design und Handwerk. Aber verschwinden dabei alle Grenzen? Mit der Schöpfung der Skulptur wurden die dänischen und deutschen Künstler und Künstlerinnen auf beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenze betraut. Als Besucher der Ausstellung werden Sie die Künstler über ihre als Teil des Kunstwerkes ausgestellten Porträts und Biographien kennenlernen.

Mehr als ein Symbol ist Here’s still Light ein Werkzeug, dessen Verbindungspotential unbegrenzt ist.

Work in Progress … bis zur Ausstellung im November

Was wurde bisher getan? Wir nennen es Work in Progress: Mehr können wir im Moment nicht über die entstehende Skulptur verraten. Weitere Informationen folgen in den kommenden Monaten. Aber das moderne Strickkonzept erweist sich schon jetzt als ein echter Erfolg! Das Projekt startete Anfang April dieses Jahres. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind hochmotiviert: Ständig entstehen neue Werke und werden weiterentwickelt, bevor die Ausstellung Ende Oktober in der Galleri Nexus in Dänemark stattfindet!

 Das Dream-Team

Unsere 17 Strickkünstler auf beiden Seiten der Grenze ‑ mehrheitlich in ihren siebziger Jahren ‑, reagierten auf das Projekt mit Begeisterung. Die erste Hauptversammlung in Flensburg mündetet in den fantastischen Moment, in dem die Deutschen und die Dänen sich über sich selbst und ihre individuellen Erinnerungen an die Besatzungszeit und die Kriege, aber hauptsächlich auch über handwerkliche, kulturelle Techniken austauschen konnten. „Kunst brachte sie zusammen“, beschreibt Gerd G. M. Brockmann die emotionale Intensität des Treffens und fügt hinzu: „aber die Sprache ist nie ein Hindernis gewesen, da es in beiden Gruppen deutsch oder dänisch sprechende Menschen gibt“. Dieses besondere Treffen führte zu einer konstruktiven und fördernden Atmosphäre für die weitere, kreative Zusammenarbeit.

Fantasie und Ausdauer

„Am Anfang war die größte Herausforderung, dass die Teilnehmer sich nicht trauten, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und ihre eigenen Ideen bezüglich des Projekts zu entwickeln. Auch wenn ich immer wieder betonte, dass ich sehen möchte das eigene Ideen und Vorstellungen sich in der zeitgenössischen Kunst äußern und wir alles gemeinsam entwickeln, und es mir eine Freude sei, neue originelle Wege mit den Teilnehmern zu erforschen“ beschreibt der Künstler anfängliche Schwierigkeiten. Nach dem ersten Zögern war jedoch schnell das Feld für innovative Ideen bereitet. Eine neunzigjährige Dame vertraute dem Künstler an, dass sie ihr ganzes Leben davon geträumt habe, mit ihren Strickfähigkeiten zur Verbesserung der Gesellschaft beizutragen. Dieses Projekt habe ihr wieder Ausdauer, neue Perspektiven und Spaß an der Arbeit gegeben. Und motiviere sie jetzt auch in ihrem alltäglichen Leben!

Ein viel versprechender Anfang

Here’s still Light ist grandios gestartet. Und es scheint, dass die soziale Skulptur eine glänzende Zukunft erwartet. Berlin, London, Dublin, Brüssel, Paris und Istanbul könnten die nächsten Etappen sein. Gemeinsam zu stricken zusammen mit der mit diesem Projekt verbundenen künstlerischen Entwicklung bringt die Menschen einander näher und ermöglicht den Dialog über Sprachen und Altersgruppen hinweg. Geplant ist auch die Beteiligung von Schulklassen und außerschulischen Einrichtungen an dem Projekt, um so dem Gesamtkonzept weitere Bedeutung zu verleihen.

Here’s still Light wird von der Kulturregion Sønderjylland-Schleswig und dem Servicehaus Fruerlund /Arbeiterwohlfahrt Schleswig –Holstein unterstützt.

Mehr Informationen über das Projekt folgen bald! Bleiben Sie dran!

https://artprojectbrockmann.com/

http://www.awo-sh.de/

http://www.nexuskunstcenter.dk/

Künstlerische Holzkonstruktion und Design: Korbinian Petzinger